01. Evakuation Aa Ziflucht (12.01.2019) 

mk. Ein erschöpfter Tourengänger alarmierte die Rega. Wegen des starken und böigen Windes war eine Windenbergung nicht möglich. Der Heli landete in der Stöckalp und wartete. Der Pisten- und Rettungschef der Sportahnen Melchsee-Frutt frage, in Absprache mit der Heli Crew den Rettungschef der Rettungsstation für Hilfe an. Kein Problem, wir sind an der Winterrettungsübung auf der Mechsee-Frutt! Unverzüglich schickte der Rettungschef drei Bergretter und den Stationsmediziner auf die Suche nach dem Hilferufenden. Bei der Alphütte Aa Ziflucht wurde ein sichtlich ausgelaugter Skitourenfahrer aufgefunden. In der Zwischenzeit liessen die Winde nach. In Absprache mit der Heli Crew wurde eine Evakuierung mit Verladen im Schwebeflug abgemacht. Einige Minuten später wurde der Mann vom Heli aufgenommen und in der Stöckalp vom Rega-Arzt untersucht.

Das war eine geniale Zusammenarbeit und eine effiziente Rettung innert kurzer Zeit.

Im Einsatz standen ein Rettungshelikopter der Rega und fünf Bergretter der Rettungsstation Sarneraatal der Alpinen Rettung Schweiz.

.